Selensky in Berlin: Ein anderes Gesicht, aber die gleichen Parolen, wie unter Poroschenko

Heute war Selensky zum ersten Mal ukrainischer Präsident in Berlin und man hatte das Gefühl, es hätte keinen Machtwechsel in der Ukraine gegeben.

Schon im Vorfeld des Besuches hat Selensky die Politik und die Rhetorik seines Vorgängers weitgehend übernommen. In den russischen Nachrichten scherzte ein Korrespondent:

„Es sieht so aus, als hätte Selensky von seinem Vorgänger nicht nur die Büroschlüssel, sondern auch die Spickzettel übernommen.“

Und tatsächlich: Die Bild veröffentlichte ein Interview mit Selensky, in dem man alle von Poroschenko bekannten Formulierungen lesen kann: Er erhoffe sich…..

Kommentare sind geschlossen.