Skandal? Trump würde schmutzige Infos aus dem Ausland über politische Konkurrenten nutzen

Gestern wurde gemeldet, dass Trump „Schmutz“ über einen politischen Gegner auch aus dem Ausland annehmen würde und die Entrüstung im Spiegel war kaum zu übersehen. Was aber ist das Problem, wenn Trump das gleich tut, wie Clinton?

Der Spiegel veröffentlichte den entsprechenden Artikel unter der Überschrift „US-Wahlkampf – Trump würde ausländische Schmutz-Infos über Rivalen annehmen“ und begann mit folgenden Sätzen:

„Donald Trump überrascht mit einem Geständnis: Er würde durchaus Hinweise ausländischer Stellen akzeptieren, die seinen innenpolitischen Gegnern schaden – auch aus China oder Russland.“

Schon hier wird die Manipulation deutlich, mit der der Spiegel arbeitet. Trump hat….

Kommentare sind geschlossen.