Ein Wort zu Eritrea

Das Horn von Afrika, Äthiopien, Somalia, Dschibuti und Eritrea sind von enormer geo-politischer Bedeutung. Dies gilt für die genannten klassischen Staaten des Horns von Afrika ebenso wie für alle Anrainer-Staaten an das Rote Meer. Dementsprechend werden die Länder dieser Region diffamiert oder wie im Fall Somalias oder von Jemen von den USA und den NATO Staaten angegriffen. (Im Fall von Jemen erfolgen diese Angriffe gemeinsam mit den Vasallen der USA und der NATO, nämlich durch Saudi-Arabien und dessen Komplizen). Im folgenden Beitrag wollen wir einen genaueren Blick auf ein Land werfen, welches in den letzten 20 Jahren in Europa und den USA so gut wie ausschließlich negative Schlagzeilen bekommen hat, die Rede ist von Eritrea: “Das Regime in Eritrea ist so repressiv wie vor dem Friedensschluss mit Äthiopien…” (NZZ, Schweiz) – “Eritrea: Das Land, das sie Hölle nennen…” (Profil, Österreich) – “Das Land ist ein großes Gefängnis…” (Taz, Deutschland) Dies also drei zufällig herausgegriffene Schlagzeilen aus der deutschsprachigen Presse, die exemplarisch für die Diffamierung gegen Eritrea stehen: Analog zu anderen angegriffenen Ländern, genannt seien Syrien, Venezuela, Kuba, Iran (u.a.m.) wird die Regierung Eritreas beschuldigt, die Menschenrechte nicht zu achten, die eigene Bevölkerung zu foltern, Kriege in der Region anzuzetteln und was dergleichen Gräueltaten mehr sind. Analog zu den genannten Regierungen der vom Imperialismus angegriffenen Länder, sind dies Anschuldigungen, Beweise für diese Anschuldigungen brauchen nicht beigebracht zu werden, allein die Anschuldigung genügt für Embargos, Sanktionen und im schlimmsten Fall für militärische Angriffe.

Die Geschichte Eritreas in Kürze…….

Kommentare sind geschlossen.