ARD-Framing-Analyse: Brexit-Hardliner

Manipulation ist in der Regel ein sprachlicher Akt, der von Suggestion bis Erpressung so ziemliche alle Varianten des Versuchs, andere über den Tisch zu ziehen, enthält.

Ein besonders beliebtes Mittel ist die Prägung von Begriffen, deren inhaltliche Bedeutung fraglich, in jedem Fall aber ungewiss ist, deren emotionale Gewicht dagegen genau feststeht. Das von öffentlich-rechtlichen Medien so gerne benutzte Framing, zu dem sie sich extra und auf sechsstellige Kosten von Gebührenzahlern ein Manual haben erstellen lassen, ist ein Beispiel für Manipulation durch die suggestive Benutzung von Worten, um dadurch eine gewünschte, emotionale Reaktion bei Konsumenten öffentlich-rechtlich aufbereiteter Manipulation zu erreichen.

Ob diese Reaktion auch erreicht werden kann, ist dagegen eine andere Frage.

Ein Beispiel für einen suggestiven Gebrauch von Begriffen mit dem Ziel, das….

Kommentare sind geschlossen.