Schaut euch die Operation Bagration an, der D-Tag an der Ostfront!

Nie habe ich vom D-Tag des Ostens gehört – nicht von Eltern, der Schule nicht, auch von der Uni nicht und den Medien erst recht nicht. Man stelle sich vor, wie in 5 Wochen fast 2 Millionen sowjetische Soldaten an die 800 km vorwärts stürmten, 20 deutsche Divisionen total zerstörten und 50 Divisionen schwere Verluste beibrachten. Da hat doch John Wight Recht, wenn er im Vergleich den D-Tag in der Normandie zwergenhaft nennt. Die 150 000 Mann konnten von der Deutschen Armee nicht in das Meer zurückgeworfen werden, nicht einmal vom fähigsten Mann der deutschen Armee, von Rommel. Und vom D-Tag im Osten wurde kein Wort verloren. Die westlichen Gartenzwerge bliesen sich mächtig auf, um zu zeigen, wie siegreich sie gewesen sind. Es ist zum lachen, mehr noch zum weinen.
Die Operation Bagration war der D-Day der Ostfront. In Reichweite, Größe, Maßstab und Wirkung war es eine bemerkenswerte…..

Kommentare sind geschlossen.