Wir sind alle Lügner von Thierry Meyssan

Thierry Meyssan reagiert auf das Gedenken an die Landung in der Normandie, des Tiananmen-Massakers und der Kampagne zur Wahl des Europäischen Parlaments. Er weist darauf hin, dass wir uns bewusst etwas vormachen und uns dazu noch gratulieren. Jedoch nur die Wahrheit macht frei.

JPEG - 72.1 kBDie Propaganda ist ein Mittel zur Verbreitung von Ideen, wahrer oder falscher. Aber sich selbst zu belügen, bedeutet, seine Fehler nicht zu bekennen, zu versuchen, sich zu überzeugen, dass man perfekt ist, eine Flucht in die Zukunft.

Die Türkei zeigt den Höhepunkt dieser Haltung. Sie leugnet weiterhin, dass sie ihre nicht-muslimischen Minderheiten in mehreren Wellen während einer Generation, von 1894 bis 1923, verschwinden lassen wollte. Die Israelis sind auch nicht schlecht, sie behaupten, ihren Staat geschaffen zu haben, um den der Vernichtung durch die Nationalsozialisten entkommenen Juden ein würdiges Leben zu bieten, obwohl Woodrow Wilson schon 1917 versprochen hatte, ihn zu schaffen und dass heute bei ihnen, mehr als 50.000 Überlebende der Vernichtungslager kläglich unter der Armutsgrenze leben. Aber die westlichen Staaten sind die einzigen, die einen Konsens über ihre Lügen herstellen, indem sie diese als erwiesene Realitäten darstellen.

Der D-Day in der Normandie

Wir feiern den 75. Jahrestag der Landung in der Normandie. Fast einstimmig berichten die Medien, dass die Alliierten……

Kommentare sind geschlossen.