Ein Angriffsschiff für die neuen Kreuzritter

Italien hat gerade ein großartiges Militärschiff, die Trieste, in Anwesenheit der politischen, militärischen und religiösen Autoritäten vom Stapel laufen lassen. Warum musste Manlio Dinucci eigentlich die Feierlichkeiten ruinieren, indem er bestimmte unbequeme Wahrheiten enthüllte?

JPEG - 36.2 kB

Am 25. Mai 2019 waren Staatsoberhaupt Sergio Mattarella, Verteidigungsministerin Elisabetta Trenta, Wirtschaftsentwicklungsminister Luigi Di Maio und die höchsten Militärbehörden beim Stapellauf des in den Werften von Castellammare di Stabia (Neapel) von Fincantieri gebauten Schiffs Trieste anwesend.

Die Trieste ist das multifunktionale Mehrzweck-Amphibienfahrzeug der italienischen Marine, das von Trenta als “perfekte Synthese der technologischen Innovationsfähigkeit unseres Landes” definiert wurde. Sie ist 214 Meter lang und erreicht Geschwindigkeiten von bis zu 25 Knoten (46 km/h). Sie verfügt über ein 230 Meter langes Flugdeck für den Hubschrauberstart, F-35B-Kampfjets mit kurzem Start und vertikaler Landung sowie V-22 Osprey Kipprotor-Wandelflugzeugen. Auf ihrem Garagendeck kann sie gepanzerte Fahrzeuge transportieren, die eine lineare Strecke von 1.200 Metern zurücklegen können. Sie verfügt über ein bewegliches Deck, 50 Meter lang und 15 Meter breit, das es dem Schiff ermöglicht, mit den modernsten amphibischen Fahrzeugen der NATO zu operieren.

Technisch gesehen handelt es sich um ein Schiff, das dazu bestimmt ist, “in Krisengebieten die Landung der Seestreitkräfte und die nationale Kapazität für die Verteidigungsplanung aus dem Meer zu projektieren und zu…..

Kommentare sind geschlossen.