Migration: Das Thema des 21. Jahrhunderts

Flüchtlingslager Dadaab, Kenia. Bild: Flickr / DFID CC BY 2.0

Die Welt wird sich durch die zunehmende Migration stärker verändern als durch den Klimawandel. Vor allem die Europäer müssen sich diesem Thema stellen.

Derzeit gelten weltweit rund 250 Millionen Menschen als Migranten oder als Flüchtlinge. Weitere 750 Millionen Menschen würden kurzfristig migrieren, wenn sie könnten. Es wird erwartet, dass die Zahl der Migranten und Flüchtlinge bis zum Jahr 2050 auf über 400 Millionen und bis zum Jahr 2100 sogar bis auf zwei Milliarden Menschen ansteigen könnte. Das macht das Thema zu einer Dringlichkeitssache.

Die Gründe sind hierbei vielfältig. Ob nun Kriege und Konflikte, die wirtschaftlichen Möglichkeiten oder auch Umweltzerstörung und die Auswirkungen des Klimawandels – an Ursachen mangelt es nicht. Auch der Umstand, dass die…..

Kommentare sind geschlossen.