Woher kommen die verbotenen FCKW-Emissionen?

Regionale FCKW-11-Emissionen in Ostasien für die Jahre 2008-2011 und 2014-2017, wie sie aus Beobachtungen an den Messstationen Gosan und Hateruma (rote Kreuze).

Die Antwort darauf liefern neue Untersuchungen eines internationalen Forscherteams mit Beteiligung der Empa. Demnach ist der Ausstoss des weltweit verbotenen Fluorchlorkohlenwasserstoffs FCKW-11 im Osten Chinas seit 2013 um rund 7’000 Tonnen jährlich angestiegen.

Die jüngsten Ergebnisse folgen auf eine Untersuchung aus dem Jahr 2018, die gezeigt hatte, dass die Emissionen dieser enorm Ozon-schädigenden Substanz (wieder) am Steigen sind. Dieses überraschende Resultat zeigte sowohl Forschern als auch politischen Entscheidungsträgern weltweit, dass irgendjemand irgendwo Tausende von Tonnen dieser Substanz produziert und emittiert – trotz eines……

Kommentare sind geschlossen.