Lawrow: US-Militärpräsenz im Nahen Osten schafft neue Risiken

Russlands Außenminister Sergej Lawrow. Bild: © Sputnik/ Kirill Kallinikov

Der russische Außenminister Sergej Lawrow hat gewarnt, dass eine Zunahme der US-Militärpräsenz im Nahen Osten neue Risiken mit sich bringen würde.

„Bezüglich der Entscheidung von Präsident Trump, zusätzlich zu den im Nahen Osten und in Nordafrika stationierten Soldaten 1.500 Soldaten zu entsenden, wissen Sie, dass die Risiken immer dann steigen, wenn das militärische Potenzial steigt“, sagte Lawrow gegenüber Reportern am Montag in Moskau nach einem Treffen mit seinem kubanischen Amtskollegen Bruno Rodriguez Parrilla.

„Ich hoffe sehr, dass die vernünftigen Stimmen aus Washington, einschließlich der angesehenen ehemaligen Militärführer, Politiker und Diplomaten über die……

Kommentare sind geschlossen.