Stau am Everest zeigt Perversion der Gesellschaft

Alleine in diesem Jahr sind 10 Menschen beim Besteigen des Mount Everest gestorben. Fast alle vor wenigen Tagen, denn es herrscht Hochsaison am höchsten Berg der Welt. Das folgende Foto zeigt was auf dem Gipfel los ist, eine lange Schlange an Bergsteigern, die im Stau stehen, um ein Selfie auf 8’848 Meter zu machen und diesen Punkt von ihrer “Löffelliste” streichen zu können.

Am 22. Mai von Nirmal Purja aufgenommen

Eine Besteigung des Everest scheint für Jedermann der genug Geld zahlt möglich zu sein. Das perverse an diesem Statusymbol ist, zwei Menschen sind während sie im Stau standen gestorben und keiner hat etwas dagegen getan.

Was will man auch in der Todeszone über 8’000 Meter machen, wo man mit sich selber beschäftigt ist, da der Sauerstoffmangel einem die…..

Kommentare sind geschlossen.