Ibiza-Affäre: Entlarvung der rechten Macht- und Medienpolitik

Am Donnerstag, den 16. 5., war die rechtskonservative Welt noch in Ordnung. Bild: Bundeskanzleramt Österreich

Wir starren nur auf die Bühne, gewählt werden aber die korrupten Machtpolitiker von den Bürgern, die meist als besorgte Bürger entschuldigt werden

Man traut Rechten und Rechtspopulisten so einiges zu. Das kommt auch daher, dass sie zwar vorgeben, Volkes Stimme zu sein, sie aber statt Demokratie und Rechtstaat eher mit einem autoritären System kokettieren. Dazu werden Führerfiguren geschaffen und inszeniert, die sich durch Radikalität bei Überschreitung von ethischen Prinzipien, Machtgeilheit, Narzissmus und Geschäftemachereien auszeichnen, die auch Korruption ermöglichen. Eine auffällige Eigenschaft ist auch, dass freie und vor allem kritische Medien und Intellektuelle nicht geschätzt werden. Die gelten als Lügenpresse, während man sich Medien zuwendet oder diese schafft, die nicht weniger einseitig, oft laut und…..

Kommentare sind geschlossen.