Forscher beweisen: Tutanchamun-Amulett unter außerirdischer Einwirkung entstanden

© AFP 2019 / STEPHANE DE SAKUTIN

Australische Forscher haben ein Rätsel gelöst, über das sich Wissenschaftler seit mehr als 100 Jahren den Kopf zerbrechen. Sie haben festgestellt: Das sogenannte libysche Wüstenglas, das im Schmuck des ägyptischen Pharaos Tutanchamun entdeckt wurde, wurde durch einen Meteoriteneinschlag vor etwa 29 Millionen Jahren geformt.

Die Ergebnisse der Studie publizierte die Fachzeitschrift „Geology“. Archäologen setzen sich mit dem Ursprung des Glases seit 1922 auseinander, als ein Amulett in Form eines Skarabäus-Käfers und andere Schmuckstücke aus diesem Material….

Kommentare sind geschlossen.