Eurovision, Palästina und Israels Raketen auf Syrien

Der Eurovision “Gesangswettbewerb” lief am Samstagabend in Tel Aviv ab und wurde im TV übertragen aber gleichzeitig hat das rassistische Apartheid-Konstrukt als Veranstalter Raketen auf Syrien abgeschossen. Während die sogenannten “Künstler” ihre Lieder über “Liebe, Frieden und Toleranz” auf der Bühne trällerten, regnete es tödlich israelische Raketen auf die Menschen in Damaskus herab. Das ist das wahre Gesicht der Zionisten, die ihre Verbrechen ohne Skrupel begehen und die Welt mit einer perversen Lügenshow davon ablenken.

Nach Angaben der syrischen Regierung hat Israel in weniger als 24 Stunden zweimal Luftangriffe auf das Land verübt. Das staatliche Fernsehen berichtete, dass die Luftabwehr am Samstagabend “feindliche Objekte aus Richtung der besetzten Gebiete” abgeschossen habe, einen……

Kommentare sind geschlossen.