USA erhöhen Alarmstufe im Irak und in Syrien wegen Bedrohung durch den Iran

USA erhöhen Alarmstufe im Irak und in Syrien wegen Bedrohung durch den IranDas US-Zentralkommando hat in Abstimmung mit der Operation Unerschütterliche Entschlossenheit die Alarmstufe im Irak und in Syrien wegen der potenziellen Bedrohung für Militärangehörige durch den Iran erhöht. „Die Operation hat eine hohe Alarmstufe und wir überwachen weiterhin genau eine wahrscheinliche direkte Bedrohung der US-Streitkräfte im Irak“, berichtete RIA Novosti.

Damit lehnte das US-Militär die Erklärungen des stellvertretenden Befehlshabers der Koalition, des britischen Generals Christopher Gickey, ab, der zuvor sagte, dass das Militär in diesen Ländern keine erhöhten Bedrohungen durch den Iran sieht.

„Die jüngsten Kommentare des stellvertretenden Befehlshabers der Operation Unerschütterliche Entschlossenheit stehen im Widerspruch zu Daten über glaubwürdige Bedrohungen durch die vom Iran unterstützten Streitkräfte in der Region. Der Geheimdienst der Vereinigten Staaten und ihrer Verbündeten hat diese Informationen“, heißt es in der Erklärung.

Zuvor hatten die USA „offensichtliche Beweise“ angekündigt, dass der Iran einen Angriff auf das US-Militär im Nahen Osten plant. Nach Angaben des Pentagons könnte ein möglicher Angriff an Land und auf See stattfinden. Das US-Militär kündigte seine Absicht an, eine Batterie Patriot-Flugabwehrraketen im Bereich der operativen Verantwortung des US-Zentralkommandos einzusetzen, um „Bedrohungen aus dem Iran zu begegnen“.

russland.NEWS

Kommentare sind geschlossen.