Syrien – Kriegsbericht vom 2. Mai 2019

Syrien – Kriegsbericht vom 2. Mai 2019: Milizen erklären den Tod von vier russischen Soldaten in Hama, Angriffe auf Luftwaffenbasis Hmeimim

Am 1. Mai hat die von der Türkei unterstützte Koalition militanter Gruppen, die Nationale Befreiungsfront, angegeben, daß in dem im Nordwesten von Hama gelegenen Dorf Braidij vier russische Soldaten durch Mörserbeschuß ihrer Mitglieder getötet worden sind.

Diese Berichte erschienen inmitten einer durch regelmäßige Angriffe bewaffneter Gruppen auf Stellungen der Syrische Arabischen Armee (SAA) verursachten neuerlichen Runde der Eskalation. Laut den Milizen nahen Quellen, haben syrische und russische Kampfflugzeuge mindestens 50 Angriffe auf Milizen in Nord-Hama ….

Kommentare sind geschlossen.