Laubers Beisshemmungen

Nicht protokollierte Treffen mit Fifa-Funktionären, seltsame Erinnerungslücken und Grossbanken, die vom früheren Bankenlobbyisten mit Samthandschuhen angefasst werden – wie glaubwürdig ist Bundesanwalt Michael Lauber noch?

In Erklärungsnot: Bundesanwalt Lauber an der Pressekonferenz zu den «Football Leaks» im letzten November. Foto: Peter Schneider, Keystone

Bundesanwalt Michael Lauber bläst derzeit viel Gegenwind entgegen. Besonders in der Kritik ist seine Ermittlung wegen Korruption innerhalb des Weltfussballverbands Fifa. Doch auch sein pfleglicher Umgang mit den Schweizer Grossbanken weckt Unmut über den obersten Ankläger des Landes.

Ende letzte Woche hat die Schweizer Organisation Public Eye bei der Bundesanwaltschaft Strafanzeige gegen die Credit Suisse (CS) ……

Kommentare sind geschlossen.