Peking, Moskau und Washington einigen sich heimlich über Afghanistan

Verhandlungen zwischen den Vereinigten Staaten und ihren Feinden, die Taliban, fanden in Katar in Abwesenheit der Vertreter der afghanischen Regierung statt. Präsident Trump musste wegen dem Druck des Pentagon seine Absicht, die US-Afghanistan-Truppen ohne Verzögerung abzuziehen, rückgängig machen. Beratungsgespräche zwischen afghanischen Fraktionen unter russischem Vorsitz wurden jedoch in Russland abgehalten.

Letztlich haben die Vereinigten Staaten, Russland und China im März 2019 begonnen, trilaterale Beratungen abzuhalten, um in Afghanistan wieder Frieden zu schaffen.

Laut dem jüngsten vierteljährlichen Bericht der Hilfsmission der Vereinten Nationen in Afghanistan (Unama), ist die Zahl der der afghanischen Regierung zugeschriebenen Opfer jetzt höher als jene, die durch Aufständische verursacht wurde [1].

Nach einem ersten Treffen in Washington wurde ein zweites Dreiländer-Treffen in Moskau am 25. April 2019 abgehaltenen. Teilnehmer waren Deng Xijun (China), Zalmay Khalilzad (Vereinigte Staaten) und Zamir Kabulov (Russland).

Zwischen den beiden Treffen hat das US-Außenministerium eine Reorganisation seiner Botschaft in Kabul begonnen. 1500 Mitarbeiter waren dort untergebracht und sollten auf die Hälfte in den folgenden Wochen reduziert werden. Washington hat nicht versucht, diese Reduktion vor der Presse zu rechtfertigen.

Die Abschlusserklärung des Treffens von Moskau [2] betont, dass die “drei Großen” miteinander einverstanden sind, um:
- die Taliban anzuspornen, gegen die internationalen terroristischen Organisationen (vor allem Daesch, Al-Kaida und die islamische Bewegung von Ost-Turkestan) und gegen die Drogen-Produktion zu kämpfen.
- an Verhandlungen teilzunehmen, nicht nur mit den Vereinigten Staaten für einen schrittweisen Abzug der ausländischen Truppen, sondern auch mit der afghanischen Regierung.

Diese Dreiländer-Treffen sind derzeit die einzigen in diesem Format. Kein offizielles Foto wurde ausgestrahlt.

Übersetzung
Horst Frohlich

Kommentare sind geschlossen.