Kinderarzt über Impfdebatte: „Wir impfen zu viel und zu häufig“

Impfen (Symbolbild)

Gesundheitsminister Jens Spahn spricht sich für verpflichtende Masern-Impfungen aus, ebenso der Ärztepräsident Frank Ulrich Montgomery. Der Kinderarzt und renommierte Impfexperte Stephan Nolte bezeichnet die aktuelle Diskussion als „situativ völlig verfehlt“. Eine Impfpflicht sei „eine höchst problematische Sache“.

Die Bundesregierung bereitet Vorschläge für eine Impfpflicht vor. Gesundheitsminister Jens Spahn will diese im Mai vorlegen. Spahn spricht sich grundsätzlich für verpflichtende Masern-Impfungen für Kinder in Kitas und Schulen aus. Der Präsident der Bundesärztekammer Frank Ulrich Montgomery geht noch weiter. Ginge es nach ihm, sollte es nicht nur gegen Masern, sondern auch gegen weitere Krankheiten Pflichtimpfungen geben.

„Es gibt kein Masernproblem.“

Dem Redaktionsnetzwerk Deutschland sagte er:

Kommentare sind geschlossen.