Wie der öffentlich-rechtliche Sender in Deutschland die Öffentlichkeit gestaltet – Framing

In 2017 erstellte Elisabeth Wehling im Auftrag des öffentlich-rechtlichen Senders ARD in Deutschland ein vierteiliges Framing-Manual. Dieses Framing-Manual gibt Anweisungen wie der öffentlich-rechtlichen Rundfunk positiv dargestellt werden kann. Framing kommt aus der Kommunikationswissenschaft und beschreibt wie Aussagen in einen Kontext eingebettet werden können um bestimmte Assoziationen hervorzurufen. [1] [2] [3] [4] [5]

  1. Teil 1 Unser Rundfunk ARD (Legitimation) [1,p.23]
  2. Teil 2 Freiheit (Unabhängigkeit) [1,p.43]
  3. Teil 3 Beteiligung (Beitragsakzeptanz) [1,p.51]
  4. Teil 4 Zuverlässigkeit (Reform & Zukunft) [1,p.64]

[1,p.6] Im Februar 2019 wurde das Framing-Manual von Elisabeth Wehling durch Netzpolitik.org veröffentlicht. Das Handbuch dient jedoch nicht dazu die Mitarbeiter des öffentlich-rechtlichen Rundfunks zu besseren Journalisten zu …..

….passend dazu…..
Krieg gegen die Vernunft: Wie Kriegspropaganda Menschen morden hilft

Mit der Rolle der Kriegspropaganda in der Vergangenheit und Gegenwart beschäftigt sich das aktuelle Heft der Kulturzeitschrift „Melodie & Rhythmus“. Die Autoren zeichnen nach, wie die Kriegstreiber die eigene Bevölkerung auf ihre Seite bringen. Sie zeigen, wie sich Intellektuelle und Künstler immer wieder für diese Propaganda benutzen lassen.

Krieg zerstört nicht nur die materiellen Grundlagen des Lebens, sondern auch „jedes vernünftige Denken“. Er „katapultiert ganze Bevölkerungen auf primitivste Entwicklungsstufen zurück“. Zugleich löscht er die Errungenschaften der …..

Kommentare sind geschlossen.