Was passiert, wenn wir eine beseelte (starke) künstliche Intelligenz erschaffen?

 YouTube-Screenshot aus „Ex Machina“

Was, wenn es dem Menschen mit seiner natürlichen Intelligenz, seinem Geist gelingt, eine starke künstliche Intelligenz zu erschaffen, eine solche also, die ein eigenes Bewusstsein, einen eigenen Geist entwickelt? In welchem Verhältnis stehen dann Schöpfer und Geschöpf? Was ist überhaupt Geist respektive Seele und wie hängen diese mit der materiellen, genauer: der physikalischen Welt zusammen?

Der Film „Ex Machina“ und der Turing-Test

In dem britischen Spielfilm aus dem Jahr 2015 „Ex Machina“ von Alex Garland darf ein junger Programmierer namens Caleb eine Woche lang den Firmengründer und Vorstandsvorsitzenden der marktbeherrschenden Internet-Suchmaschine Bluebook Nathan besuchen, der völlig abgeschieden in einer Naturlandschaft lebt, wo kein Mensch hinkommt. Dort betreibt er geheime Forschungen zum „größten wissenschaftlichen Ereignis der Geschichte der Menschheit“, der Entwicklung künstlicher Intelligenz.

Caleb soll den weiblichen Androiden Ava einem einwöchigen Turing…..

Kommentare sind geschlossen.