Webfundstück: Kirchenrestaurator erzählt

” Ich selbst habe über 20 Jahre als Kirchenrestaurator gearbeitet. 18 Monate an Notre Dame. Dort waren 2002 schon die Sicherheitsmaßnahmen so hoch, das ein normales arbeiten kaum möglich war. Nach Feierabend wurden die Abschnitte derart oft von “Nachgängern” kontrolliert, Leute, die nach Feierabend noch mal alles abgingen und kontrollierten, es gab Brandwächter, wer auch nur in der Nähe des Gebäudes rauchte flog achtkant raus, da müssen jetzt so viele Menschen versagt haben, damit ein solcher Brand Stunden nach Feierabend ausbrechen kann, das ist schon enorm.

Für mich eindeutige Brandstiftung. Und mindestens 12 Leute müssen weg geschaut haben. Selbst heute bekomme ich noch pro Woche mindestens 20 Anfragen von Kirchen, Dombauhütten und Gemeinden aus Frankreich, Deutschland, Belgien, Luxemburg, Schweden und England mit der Bitte um Abgabe eines Angebotes zur Beseitigung von Schäden durch Vandalismus, das ich Jederzeit wieder meinen alten Job annehmen und noch 2 Leute beschäftigen könnte. Darüber hört man aber Nichts in unseren Qualitätsmedien.”

Kommentare sind geschlossen.