US-mexikanische Grenze: Bewaffnete Miliz macht Jagd auf Asylsuchende

Schwer bewaffnete, private Milizionäre an der US-mexikanischen Grenze (Quelle: Facebook-Site der United Constitutional Patriots)

An der US-mexikanischen Grenze machen private bewaffnete Milizen Jagd auf Asylsuchende. Dabei stimmen sie ihr Vorgehen offenbar mit dem staatlichen Zoll- und Grenzschutz (Customs and Border Patrol, CBP) ab.

Letzte Woche wurden die Taten von einer von ihnen, einer Bürgerwehr namens United Constitutional Patriots (UCP), bekannt. Die Gruppe hatte mehrere Videos in den sozialen Netzwerken hochgeladen, und darauf ist zu sehen, wie ihre Mitglieder mit Masken, Tarnkleidung, schweren Waffen und Wachhunden an der Grenze „patrouillieren“. Demnach haben sie in der Grenzregion Sunland Park (New Mexico), vor den Toren El Paso (Texas), mehrere Hundert Asylsuchende festgehalten.

Auch schon früher gab es im Grenzgebiet immer wieder Patrouillen von bewaffneten privaten Bürgerwehrmilizen. Doch heute lässt die Trump-Regierung diesen faschistischen Elementen offenbar vollkommen freie Hand, was sie zur…..

Kommentare sind geschlossen.