Der ecuadorianische Präsident Lenin Moreno rächt sich für die Veröffentlichung der “Ina Papiere”

Die schweren Anschuldigungen gegen Julian Assange durch Ecuador sind nicht überprüfbar. Aber die Enthüllungen von Julian Assange über die Korruption des ecuadorianischen Präsidenten Lenin Moreno sind es wohl. Alfredo Jalife kommt auf das System der lateinamerikanischen persönlichen Bereicherung zurück.

JPEG - 32 kB
Der Präsident Lenin Moreno

Einen Flüchtling dem Land ausliefern, dass Ihre Botschaft beherbergt, ist Missachtung der tausendjährigen Tradition der Zivilisation, ist Beeinträchtigung der Ehre von Lateinamerika.

Bereits im Jahr 2017 war die Entscheidung getroffen, Julian Assange den Vereinigten Staaten auszuliefern: Donald Trump hatte seinen Sonderbeauftragten Paul Manafort, heute im Gefängnis, gesandt, um mit Lenin Moreno die Auslieferung von Assange im Austausch für Handelsvorteile und Geldleistungen auszuhandeln. [1].

Es fehlte nur mehr, dass ein von den “Ina-Papers” gelieferter Katalysator, den ecuadorianischen Präsidenten, seinen Bruder Edwin und seine Töchter in einer Geldwäsche- Operation in Höhe von $ 18 Millionen, in der Steueroase Belize (Zentralamerika) kompromittiert.

Das schmähliche Fallenlassen von Assange, Wikileaks‘s legendärem Gründer, bringt die freie Meinungsäußerung im Zeitalter des orwellschen Kybernetik-Totalitarismus in Todesgefahr und stellt das erste Amendement zur Verfassung der Vereinigten Staaten in Frage [2].

Edwin Moreno, der Bruder von Lenin Moreno, hatte $ 18 Millionen als Schirmherr der Ina Investments Corp. erhalten; Dieser Betrag wurde durch eine Reihe von elf Unternehmen reingewaschen: Espíritu Santo Holdings, Fundación Amore, Fundación Esmalau, Fundación Pacha Mama, Inversiones Larena, Inversiones Maspal, Manela Investment Corp., Probata Investments, San Antonio Business Corp., Turquoise Holdings Ltd, Valley View Business Corp. [3].

Der Name Ina war aus den Vornamen der drei Töchter von Lenin Moreno gebastelt worden: Ir (Ina), Crist (Ina) und Kar (Ina). Was man Assange nicht vergibt, ist, die Machenschaften, vor zwei Jahren, des ecuadorianischen Präsidenten mit Trump via Manafort, am 26. März veröffentlicht zu haben.

Lenin Moreno hat seither Assange beschuldigt, seine elektronische Post und sein Telefon gehackt zu haben, obwohl er keine Internet-Verbindung mehr hatte, und auch keinen Kontakt mit der Außenwelt.

Maria Paula Romero ging selbst soweit mit der Behauptung, Assange und Wikileaks wären an einer “Verschwörung” zur Destabilisierung der Regierung von Lenin Moreno mit Hilfe von “zwei russischen Hackern“ beteiligt gewesen. Die Hand von Moskau überall zu entdecken, ist jetzt Gang und Gebe… aber faul und geschmacklos.

Schon zuvor war die Popularitätsrate von Lenin Moreno auf 17 % gefallen. Was aus diesem unverschämten Charakter hervorragt, ist seine Wende zur Extremrechten und seine Unterwerfung vor Trump, seitdem er ein $ 10 Milliarden Darlehen vom IWF und der Weltbank bekommen hat, zum Preis für harte Sparmaßnahmen und der „Entfettung“ von 10.000 Arbeitsplätzen im öffentlichen Sektor [4].

Die Medien-Operation war bereit: schon vor fünf Monaten habe ich die Folge Inhaftierung/Ausweisung/Abschiebung auf der Buchmesse von Guadalajara angekündigt [5].

Die “INA Papers” der sehr korrupten Moreno-Familie sind nichts originales: sie sind Teil der mafiaartigen Anwendung des globalen Neoliberalismus in Lateinamerika: es sind die regelmäßigen Geldwäschen in den klassischen Steueroasen, um das Gewissen von Staats-und Regierungschefs zu kaufen und/oder die der Manipulatoren der öffentlichen Meinung, wie im Fall der “Panama-Papers”, ein Fall, in dem der Schriftsteller Mario Vargas Llosa und der argentinische Präsident Mauricio Macri verwickelt sind [6]– ; Siehe auch die “Bahama Leaks” – die Pinochet, Macri und die vollkommen korrumpierte “PAN”-Partei von Mexiko betrifft [7]– ; der Betrug der Stanford Bank oder das Golf-Kartell, das in Zusammenarbeit mit dem Kanzler des ehemaligen mexikanischen Präsidenten Fox Castañeda Gutman Geldwäsche praktizierte [8] ; usw.

In der Tat, in Lateinamerika gibt es keinen Liberalismus ohne schurkische Geldwäsche.

Der sogenannte “russische Hintergrund” des Plagiator Krauze Kleinbort (Aktionär der Santander Bank und von Televisa) ist Teil einer anderen “Wäsche”, die der “Operation Berlin”, laut der Finanzerstattungseinheit der mexikanischen Regierung [9].

Der ehemalige Präsident von Ecuador, Rafael Correa, argumentiert, dass nach seiner Offenlegung der schmutzigen Angelegenheit der “Ina Papiere”, er seine Facebook-Konto gesperrt sah. Er bestätigt, dass Julian Assange, im Austausch für einen Kredit des IWF als Rache für die Veröffentlichung durch Wikileaks des “Ina-Papiere” Skandals, ausgeliefert wurde [10].

Übersetzung
Horst Frohlich

Kommentare sind geschlossen.