David Brady: Gold in der Schwebe, während Platin ausbricht

Der S&P bewegt sich weiterhin sehr langsam aufwärts, was Gold auf kurze Sicht nicht unterstützt. Je höher Aktienkurse steigen, desto unwahrscheinlicher wird eine Rückkehr der Politik der Federal Reserve zu Zinssenkungen und dann Quantitativer Lockerung (QE), egal was die Zinsfutures-Märkte sagen. Tatsächlich haben wir u. a. vom ehemaligen Vorsitzenden der New York Fed, Dudley, gehört, dass bereits einige Versuchsballons bezüglich Zinserhöhungen in Umlauf gesetzt wurden.

Zur gleichen Zeit ist die Rendite der zehnjährigen US-Staatsanleihe wieder von ihrem jüngstenTief angestiegen. Höhere Renditen und, wichtiger noch, höhere Realzinsen sind typischerweise negativ für Gold. Der Chart wurde mit freundlicher Genehmigung von Quandl.com bereitgestellt:

Open in new windowWas Gold in chinesischen Yuan (XAU/CNY) angeht, so ist der Kurs wie erwartet von seinem negativ divergenten Hoch am 20. Februar gesunken, am selben Tag erzielte…..

Kommentare sind geschlossen.