Wenn Fische im Plastikmüll versinken

Vor wenigen Tagen machte ein Foto weltweit Schlagzeilen. Vor der Küste Sardiniens wurde ein totes Pottwal-Weibchen mit 22 kg Plastik im Bauch geborgen. Das trächtige Tier hatte sein 2 Meter langes, totes Junges im Bauch, das im Inneren seiner Mutter verwest war. Über 90 % aller Schäden an der Tierwelt im Meer sind auf Plastik zurückzuführen.

Fotos wie dasjenige des toten Pottwal-Weibchens mit 22kg Plastik und seinem verwesten Jungtier im Bauch sind eine Warnung. Unsere Lebensweise ist nicht zukunftsfähig. 8,3 Milliarden Tonnen Plastik sind bislang hergestellt worden. Auf jeden lebenden Menschen kommen mehr als 1000 kg Plastik. Etwa 30 Prozent sind in Verwendung. Der Rest ist  Müll. Recycling ist ein schönes Märchen. Nur lächerliche 7,5% des weltweit hergestellten Plastiks wurden wiederverwertet – und auch das zumeist nur ein einziges Mal!  

Am schlimmsten hat es die Meere erwischt – insbesondere das Mittelmeer. Erst im….

Kommentare sind geschlossen.