WikiLeaks: Assange Verhaftung und Trumps Äußerung

Bild Illustration by Sarah Rogers/The Daily Beast

Präsident Donald Trump sagte am Donnerstag: “Ich weiß nichts über WikiLeaks” – aber im Oktober 2016 schlug er einen ganz anderen Ton an.

“Oh, wir lieben WikiLeaks”, sagte er auf einer Wahlkampfveranstaltung in North Carolina, nachdem die Website zahlreiche Dokumente gehackter E-Mails der Demokraten veröffentlichte, die Hillary Clintons Kampagne in ein schlechtes Licht rückten.

Trump hatte in den Jahren eine sich immer wieder verändernde Meinung zu WikiLeaks und seinen Gründer Julian Assange – von Lob bis Verteufelung, je nachdem, welche Position ihm zu diesem Zeitpunkt passte.

Donnerstag machte hiervon keine Ausnahme, nachdem Assange von der britischen Polizei als Reaktion auf eine Auslieferungsaufforderung der USA verhaftet worden war. Die Anklage lautete, der WikiLeaks-Gründer habe 2010 geholfen, klassifiziertes Material auf Computern der US-Regierung zu hacken.

Als er von Reportern nach seiner Reaktion gefragt wurde, sagte Trump, er sei ahnungslos über die umstrittene…..

Kommentare sind geschlossen.