Macron setzt umstrittenes „Anti-Randalierer-Gesetz“ in Kraft

Vor dem Hintergrund der “Gelbwesten”-Proteste hat Frankreichs Präsident Emmanuel Macron ein umstrittenes “Anti-Randalierer-Gesetz” in Kraft gesetzt. Damit bekommen Sicherheitskräften bei Demonstrationen wie den “Gelbwesten”-Protesten mehr Befugnisse.

Vor dem Hintergrund der „Gelbwesten“-Proteste hat Frankreichs Präsident Emmanuel Macron ein umstrittenes „Anti-Randalierer-Gesetz“ in Kraft gesetzt. Damit dürfen Sicherheitskräfte bei Demonstrationen schärfer gegen mutmaßliche Gewalttäter und Vermummte vorgehen, wie am Donnerstag aus dem französischen Amtsblatt hervorging. Beamte dürfen nun während Protesten ohne richterliche Anordnung Taschen und Autos durchsuchen. Die Anordnung durch einen….

Kommentare sind geschlossen.