Australien: 10 JAHRE HAFT für Impfkritiker – Ist das Faschismus?

Die Meinungsfreiheit hat einen weiteren grossen Schlag erlitten: Neulich wurde David Icke die Einreise nach Australien verwehrt, weil er unter anderem die Sicherheit von Impfstoffen in Frage stellt. Des Weiteren verkündete die Regierung, dass medizinisches Personal, das die Sicherheit oder die Wirksamkeit von Impfstoffen hinterfragt, mit einer Haftstrafe von bis zu 10 JAHREN rechnen muss. Wenn man bedenkt, dass in der Wissenschaft tatsächlich eine Kontroverse in Bezug auf die Sicherheit und die Wirksamkeit von Impfstoffen vorliegt, erscheint die Massnahme der australischen Regierung umso drakonischer. Während in Industriestaaten wie Japan sogar der MMR-Impfstoff aus Sicherheitsgründen abgeschafft wurde, nimmt die faschistoide Tendenz andernorts brutal zu. Wehret den Anfängen!

„Wir erwarten von allen registrierten Krankenschwestern, eingeschriebenen Krankenschwestern und Hebammen ausnahmslos, dass sie die besten verfügbaren Beweise für die Entscheidungsfindung verwenden. Dazu gehört……

Kommentare sind geschlossen.