Kriegs-Lobbyisten wollen ein Buch verhindern, das Regimewechsel-Kriege aufdeckt

THE MANAGEMENT OF SAVAGERY: Wie Amerikas Nationaler Sicherheitsstaat den Aufstieg von AlQaeda, ISIS und Donald Trump befeuert hat – von Max Blumenthal

Der Syrian American Council und eine Ansammlung von Kriegslobbyisten haben eine Einschüchterungskampagne durchgeführt, um einen großen Buchladen in Washington dazu zu bringen, dass die Vorstellung des neuen Buches („The Management of Savagery“) des preisgekrönten Journalisten und Autors Max Blumenthal abgesagt wird.

Und es scheint zu funktionieren. Politics and Prose (Anm.d.Ü.: eine Buchladen-Kette und gleichzeitig der Veranstalter) kündigte an, dass das Ereignis „verschoben“ wird. Als Begründung wurden in einem Tweet „Bedenken“ über „das Format, den Inhalt … (und) die Sicherheit“ angeführt. Als Beweis für die Bösartigkeit der Einschüchterungskampagne gegen die kleine Kette hat die Firma ihren Tweet angepinnt, damit jeder Besucher sofort erkennen kann, dass sie nachgegeben haben. (Anm.d.Ü.: Mittlerweile ist dieser Tweet nicht mehr angeheftet.)

Politics and Prose ist DER Buchladen für Bücherpräsentationen in Washington D.C. Wenn man auf Buchtournee ist und nach Washington kommt, dann ist wahrscheinlich Politics and Prose der Veranstalter.

Ich habe am Montag Politics and Prose angerufen, den Gastgeber für den Event mit Max Blumenthal. Ich wurde an die Event-Abteilung weiterverbunden, denn im Laden konnte keiner etwas dazu sagen. Nach ein paar Minuten Wartezeit sagte mir ein Angestellter: „Ich habe mit allen meinen Ko… meinem Manager und auch dem Event-Manager gesprochen, und wir haben keine Pläne, den Event abzusagen. Er wird wie geplant durchgeführt.“

Was nicht gesagt wurde: Der Buchladen hatte bereits seltsame Forderungen……

Kommentare sind geschlossen.