The Great Game – Geostrategie im 19. Jahrhundert

Der Ausbruch des Großen Kriegs 1914 war das Unglück für Europa schlechthin. Wer die Strukturen unserer modernen Welt kritisiert, sollte verstehen, wie sie entstanden.

In dieser Folge analysieren wir die geostrategische Lage im 19.Jhdt., um herauszufinden, wie es zu diesem Debakel kommen konnte. The Great Game, so nannten die Engländer die Auseinandersetzung Seemacht vs Kontinent.

Hinter dem englischen Konzept balance of power, steht das Streben, eine Annäherung der kontinentalen Mächte zu verhindern.

Europa (Eurasien) muss gespalten sein. War im 19.Jhdt. zunächst noch Russland der größte Gegner, entstand in dem industrialisierten und vereinigten, deutschen Kaiserreich eine neue Bedrohung auf dem Kontinent. Große Eisenbahnpläne wie die Baghdadbahn, drohten die Handelsmonopole der Seemächte obsolet zu machen. Der Kampf um ein weiteres Jahrhundert englisch-imperialer Dominanz begann.

Kommentare sind geschlossen.