Das russische Fernsehen über die aktuellen Entwicklungen in Venezuela

Die Situation in Venezuela war wieder Thema in der russischen Sendung „Nachrichten der Woche“ am Sonntagabend. Während die deutschen Medien Guaido hochjubeln, verschweigen sie, dass Maduro die Opposition seit Monaten zum „nationalen Dialog“ aufruft und auch die Nachbarstaaten dazu aufruft, dabei zu helfen. Aber Guaido will nicht verhandeln, seine Sponsoren in Washington wollen einen Umsturz in Venezuela um jeden Preis.

Ich habe den Bericht des russischen Fernsehens übersetzt.

Beginn der Übersetzung:

Ein libysches Szenario für Venezuela haben sich die USA vielleicht gewünscht, aber bisher haben sie noch keinen vernünftigen Vorwand, dort einzurücken. Und Russland ist auch nicht mehr das Gleiche wie früher, es…..

….daher passend dazu…..
Die Sicht der Anderen: Wie das russische Fernsehen über die Eskalation in Libyen berichtet

In der russischen Sendung „Nachrichten der Woche“ waren am Sonntag auch die Entwicklungen in Libyen ein Thema. Und wie immer ist die Sicht der Russen eine andere, als im Westen, weshalb sich ein näherer Blick darauf lohnt.

Im Spiegel konnte man am Sonntag lesen, dass sich die US-Truppen wegen der Kämpfe im Land aus Libyen zurückziehen. Interessant an dem Artikel im Spiegel ist, dass dort kein Wort darüber geschrieben wurde, wie es in Libyen zu dem Chaos kommen konnte, das wir heute sehen. Das ist das russische Fernsehen wesentlich genauer und erzählt auch die Hintergründe. Es war die Nato, die…..

Kommentare sind geschlossen.