Nigerias Erdöl

Bonny Island, Nigeria. Bild: Xeon / CC-BY-3.0

Multis, Diebstahl, Korruption – von den Besonderheiten einer der führenden Rohstoffdienstleister der Weltwirtschaft

Die Präsidentschafts- und Parlamentswahlen vom 23. Februar 2019 waren mit über 84 Millionen registrierten Wählern die größten jemals in Afrika abgehaltenen Wahlen. Die Wahlbeteiligung war mit 35 Prozent gering. Die Wiederwahl des ehemaligen Generals Muhammadu Buhari als Präsident war für viele Nigerianer keine allzu große Überraschung. Buhari konnte 56 Prozent der abgegebenen Stimmen auf sich vereinen. Sein Herausforderer Atiku Abubakar kam auf 41 Prozent.

Die Parlamentswahlen haben dennoch zu einigen Verwerfungen geführt. Am einschneidendsten war der Machtverlust einiger bekannter “Paten”, die im Vorfeld der Wahlen mit Geld und Einfluss……

 

 

Kommentare sind geschlossen.