Die Langzeitwirkungen von Marihuana auf das Gehirn

Die Universität von Texas in den USA hat ihre Forschungen zu den Langzeiteffekten von Marihuana veröffentlicht.

Während die meisten Ländern immer noch gegen Marihuana sind, ist eine zentrale Frage bei dessen Legalisierung, wie sich langfristiger Marihuanakonsum auf das menschliche Gehirn auswirkt. Obwohl Alkohol trotz hunderter von Beweisen für die Gefahren aus seinem langfristigen Konsum legal bleibt, wird beim Kampf um die Verfügbarkeit von Marihuana sowohl in Bezug auf seine medizinischen Eigenschaften (insbesondere bei der selektiven Abtötung von Krebszellen) als auch auf nicht-medizinische Anwendungen häufig auf die verschiedenen Behauptungen über die Auswirkungen von Marihuana auf den Freizeitnutzer abgestellt. Mehr hier….

Kommentare sind geschlossen.