Irrenhaus SPD: Radikale Islamisten sollen IS-Rückkehrer betreuen

Foto: CollageBerlin – das „S“ im Parteinamen der SPD scheint für „Stockholmsyndrom“ (Sympathie mit dem Aggressor) zu stehen. Diejenigen, die jahrelang bei der Radikalisierung von Islamisten weggeschaut und denen die Opfer des IS-Terrors buchstäblich am Hintern vorbeigingen, wollen nun, dass IS-Rückkehrer von anderen Islamisten betreut werden.  Hier mehr…….

Kommentare sind geschlossen.