Der Krieg gegen Drogen ist ein Misserfolg

The Future of Freedom FoundationLaut dem neuesten Wochenbericht über Morbidität und Mortalität (MMWR) der Centers for Disease Control and Prevention (CDC) gab es 2017 in den USA 70.237 Todesfälle durch Drogenüberdosis. Von 2013 bis 2017 stieg die Sterblichkeitsrate durch Überdosis in 35 Staaten und im District of Columbia. Von diesen Todesfällen waren bei 47.600 (67,8 Prozent) Opioide involviert, “mit einem Anstieg über Altersgruppen, rassische/ethnische Gruppen, Urbanisierungsgrad der Landkreise und in mehreren Staaten”. Im Zeitraum von 1999 bis 2017 führten Drogenüberdosierungen zu 702.568 Todesfällen, davon 399.230 (56,8 Prozent) mit Opioiden (Morphium, Oxycodon, Methadon, Heroin, Tramadol, Fentanyl). Die Epidemie der Opioidüberdosis “verschlimmert und entwickelt sich weiter, da die Zahl der Todesfälle bei synthetischen Opioiden weiter zunimmt”.

Politiker, Bürokraten, Wissenschaftler, Ärzte und andere Angehörige der Gesundheitsberufe werden die Details dieser Daten analysieren und politische Empfehlungen abgeben, wie der Krieg gegen Drogen am……

Kommentare sind geschlossen.