Zwangsfinanzierung von Kriegstreibern?

Hunderttausende Schweizer befürchten zunehmend, dass sie eines Tages für jede einbezahlte Medien-Zwangsgebühr der Unterstützung einer kriminellen Organisation angeklagt werden könnten. Zahllose Beispiele belegen bereits, dass die zwangsfinanzierten Medien in allerlei volkszerstörerische und kriegstreiberische Machenschaften verwickelt sind. Wer unternimmt jetzt etwas, um das Volk vor jedem späteren Verdacht auf fahrlässige Mittäterschaft zu schützen?

Kommentare sind geschlossen.