Größter Landraub seit 1948“ – Israel soll 36.000 Palästinenser aus Negev verbannen

Angesichts der Ablehnung ihres Bestehens durch den israelischen Staat haben Regierungsvertreter die in diesen Dorfbewohnern lebenden Palästinenser als “Übertreter” und “Hausbesetzer” bezeichnet – und sie beschuldigt, illegal “Staatsland” besetzt zu haben.

Ähnliches FotoBild: swp.de/

TEL AVIV, ISRAEL – Laut einem israelischen Medienbericht hat die israelische Regierung die Arbeit an einem massiven, weitreichenden Plan abgeschlossen, der schätzungsweise 36.000 Palästinenser aus „nicht anerkannten“ Dörfern in der Negev-Wüste ausweisen soll. Wenn der Plan von der israelischen Knesset genehmigt wird, könnte die Umsetzung bereits in diesem Jahr beginnen und vier Jahre in Anspruch nehmen. Die Nachricht von dem Plan wurde zuerst von Israel Hayom veröffentlicht – Israels größte hebräischsprachige Zeitung, finanziert von Sheldon Adelson, dem obersten Geldgeber des US-Präsidenten Donald Trump und des israelischen Premierministers Benjamin Netanyahu.

Der Plan – zusammengestellt von Uri Ariel, dem israelischen Minister für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung – und seinen Mitarbeitern – sieht die Beschlagnahme von 260.000 Dunam (64.247 Morgen) von den Beduinen Palästinas vor. Die Größe des fraglichen Territoriums und die große Zahl der Palästinenser, die davon betroffen sein werden, hat dazu geführt, dass einige den Plan als den größten “Landraub” des von Palästinensern bewohnten Landes seit der Gründung des Staates Israel 1948 bezeichnen.

In dem Bericht von Israel Hayom heißt es, die palästinensischen Dörfer würden nach dem neuen Plan abgerissen, und die Ruinen ihrer Häuser würden dann zu Orten von “nationalen Projekten”, Infrastrukturprojekten und “Sicherheits” -Installationen nach dem gewaltsamen “Transfer” der Stadt Die derzeitigen Bewohner des Landes gehören zu anderen “staatlich anerkannten” Siedlungen wie Tel Sheva, Abu Talul und Umm Batin. In dem Bericht wurde darauf hingewiesen, dass die Übergabe einer Rüstungsfabrik aus einem anderen Teil Israels in den Negev sowie die Erweiterung des Systems „Trans-Israel Highway“ eine wesentliche Motivation für die Schaffung des Plans waren

https://www.mintpressnews.com/

Kommentare sind geschlossen.