USA: Arizona will Porno zu einer Krise im Gesundheitswesen erklären

Ein republikanischer Gesetzgeber in Arizona ist beunruhigt über die Verbreitung erotischer Bilder und Videos im Internet und ihre “toxischen” Wirkung auf das menschliche Verhalten. Er hat nun einen Gesetzentwurf eingebracht, der Pornografie zu einer Krise im Gesundheitswesen erklären würde.

https://i0.wp.com/www.zerohedge.com/s3/files/inline-images/Udall%20talking%20porn.png?resize=330%2C165&ssl=1Der Gesetzentwurf hat keine rechtlichen Konsequenzen, sondern besagt, dass Pornos “eine sexuell vergiftete Umgebung aufrechterhalten, die alle Bereiche unserer Gesellschaft schädigen”.

“Wie die Tabakindustrie hat auch die Pornoindustrie eine Krise der öffentlichen Gesundheit verursacht”, sagte Udall letzte Woche zu den Gesetzgebern. “Pornografie wird überall eingesetzt, auch gegen Minderjährige.”

Udalls Gesetzentwurf besagt, dass Minderjährige, die pornografischen Websites ausgesetzt sind, “ein geringes Selbstwertgefühl, Essstörungen und eine Zunahme problematischer sexueller Aktivitäten in immer jüngeren Alter” entwickeln.

Der Gesetzentwurf besagt, dass wissenschaftliche Untersuchungen gezeigt haben, dass Pornografie süchtig macht.

“Mögliche schädliche Auswirkungen auf Pornonutzer sind abnormales Sexualverhalten, emotionale, psychische und medizinische Krankheiten und Schwierigkeiten beim Aufbau oder der Pflege intimer Beziehungen”, heißt es in der Studie.

Der Gesetzentwurf sagt auch, dass übermäßiges Porno Konsum das menschliche Verhalten verändern kann, was zu extremen oder gewalttätigen sexuellen Handlungen führen kann.

Es “normalisiert Gewalt und den Missbrauch von Frauen und Kindern, indem es sie als Objekte behandelt und die Nachfrage nach dem Handel mit Sex, Prostitution und Kinderpornografie erhöht”, heißt es im Gesetz.

Udalls Gegner stimmen zu, dass zu viel Pornografie schlecht für den Menschen ist, weisen aber darauf hin, dass das Gesetz das zugrunde liegende Problem verfehlt.

Wir sollten mit der Bildung beginnen. Es ist peinlich, dass wir einer der Staaten sind, die keine korrekte Sexualaufklärung haben.

“Ich bin nicht anderer Meinung, dass dieser Entwurf bissiger sein sollte,” sagte Repräsentanten Jay Lawrence, R-Scottsdale, der für den Entwurf stimmte “Das ist unser Ziel.”

Der Gesetzentwurf wird derzeit für eine Abstimmung im GOP-Mehrheitsrat des Arizona House of Representatives vorbereitet. Ähnliche Gesetze werden in elf Staaten eingeführt, die Pornos zu einer Krise der öffentlichen Gesundheit erklären.

Kommentare sind geschlossen.