Trumps Rede und der Vergleich mit Deutschland

Trump bei seiner Rede zur Lage der Nation 2019. Bild: YouTube / NBC

Zur „Lage der Nation“: was haben die USA und Deutschland gemeinsam? Eine rein subjektive Analyse.

Die pathetischen Appelle des US-Präsidenten wurden in heimischen Medien knallhart analysiert. Es gäbe darin nichts Neues.. nur Selbstlob auf der ganzen Linie… er ist nationalistisch und auf Abschottung ausgerichtet.

In der gewohnten Manier einer journalistischen Glanzleistung konstatierte man, der Präsident habe in düsteren Farben vor den Gefahren offener Grenzen gewarnt. Spiegel online hat eine „absurde Show“ gesehen, der ARD Hörfunk-Korrespondent in Washington zog den Schluss, dass die Lage der Nation schlecht sei, wenn in der Politik die pragmatische Mitte wegbricht.

Persönliche Interpretationen von Qualitätsjournalisten ersetzen im postfaktischen Zeitalter ohne weiteres wörtliche Zitate. Die preisgekrönten Relotius-Medien halten es offenbar mit…..

Kommentare sind geschlossen.