Jeff Clark: Gold – Das Jahr 2018 und was uns 2019 erwartet

Obgleich eine Vielzahl von Faktoren den Goldpreis 2018 beeinflusste, beendete er das Jahr grundsätzlich flach. Dieser Artikel fasst das Jahr für Gold zusammen, zeigt, wie es sich im Vergleich zu anderen Vermögenswertklassen über kurz- und langfristige Zeitspannen entwickelte und geht näher auf Faktoren ein, die man 2019 im Auge behalten sollte.

2018: Ein Unentschieden zwischen Bullen und Bären

Der Goldpreis wurde im ersten Quartal des Jahres größtenteils in einer recht engen Spanne zwischen 1.300 Dollar und 1.350 Dollar je Unze gehandelt. Dann ging er im zweiten Quartal stark zurück; weitgehend aufgrund der höheren Aktienkurse und den starken BIP-Zahlen. Im Zeitraum von April bis August (eine saisonal schwache Zeit für das gelbe Edelmetall) fiel er besonders stark, um insgesamt 15% von 1.365 Dollar auf ein 18-Monatstief von 1.160 Dollar je Unze.

Sobald die Volatilität an die Aktienmärkte zurückkehrte und Ängste um das Weltwirtschaftswachstum entstanden, stieg Gold ab August bis zum Ende des Jahres hin um 10%. Im Dezember fand eine Zunahme um 5% statt, was den…..

Kommentare sind geschlossen.