In Moskau spricht der irakische Außenminister über eine „strategische Zusammenarbeit“ mit Russland.

….das wird der USA aber nicht gefallen…..

Der russische Außenminister Sergey Lavrov (R) und sein irakischer Amtskollege Mohammed al-Hakim betreten einen Saal bei einem Treffen in Moskau am 30. Januar 2019. Bild: REUTERS/Maxim Shemetov

Der irakische Außenminister Mohammed Ali al-Hakim stattete Moskau am 29. und 30. Januar einen offiziellen Besuch ab. Der Außenminister und seine Delegation trafen sich mit ihrem russischen Amtskollegen Sergej Lawrow, Vizepremier Juri Borissow, Mitgliedern des Senats und anderen Offiziellen zu verschiedenen Treffen. Natürlich sind Sicherheit und wirtschaftliche Zusammenarbeit – insbesondere in der Öl- und Gasindustrie – die Grundlage der Beziehungen zwischen den Ländern.

Während seiner Pressekonferenz mit Lawrow bedankte sich Hakim für die Hilfe Russlands im Kampf gegen den islamischen Staat und bezeichnete die Beziehungen zwischen den Nationen als „strategische Partnerschaft“. Hakim sagte, dass dieses Jahr der 75. Jahrestag der bilateralen Beziehungen der Länder begangen wird. Er lud Lavrov nach Bagdad ein, der führende russische Diplomat akzeptierte. Mehr hier…….

Kommentare sind geschlossen.