Werden die USA es schaffen die Welt immer noch zu beeinflussen und zu führen?

Washington glaubt immer noch daran, die Welt führen und beeinflussen zu können. Doch der Gegendruck wächst. Insbesondere China und Russland sind große Herausforderungen.

HEG32131Bild: journal-neo.org

Vor ein paar Tagen erschien ein 36 Seiten langes Dokument mit dem Titel „National Intelligence Strategy 2019“ auf der Website des Büros des Direktors der National Intelligence (ODNI). Dieses Papier untersucht die Bedrohungen, denen sich die USA in den nächsten vier Jahren stellen müssen. Darüber hinaus umreißt das Papier die Aufgaben und Pflichten verschiedener Sicherheits- und Zivilbehörden, die sich entsprechend anpassen müssen, um sich auf die ankommenden Bedrohungen vorzubereiten. Laut ODNI ist die größte Bedrohung für Amerika in absehbarer Zukunft der westliche Isolationismus, der durch die „Schwächung“ der „regelbasierten“ Ordnung nach dem Zweiten Weltkrieg und den Nationen, die eine sich rapide entwickelnde moderne geopolitische Landschaft angenommen haben.

Diese Strategie, die seit 2014 nicht veröffentlicht wurde, weist auf bedeutende Veränderungen in der Welt hin, die von Chinas Aufstieg zu einer globalen Wirtschafts- und Militärmacht verursacht wurden. Darin heißt es auch, dass sowohl China als auch Russland weiterhin Anti-Satelliten-Waffen anstreben, um das Militär und die Sicherheit der USA zu schwächen, obwohl es nie eine Begründung dafür gibt, warum sie sich bemühen sollten, solche Waffen zu schaffen.

Der Bericht ist die vierte Nationale Intelligenzstrategie, die alle vier oder fünf Jahre veröffentlicht wird, um die Prioritäten für insgesamt 17 amerikanische Geheimdienste festzulegen. Es wird davon ausgegangen, dass diese Papiere die westlichen Entscheidungsträger dabei unterstützen werden, fundierte Entscheidungen über das globale Schachbrett zu treffen. Hier mehr…….

Kommentare sind geschlossen.