Im Rampenlicht: Die Köpfe des Globalismus – Das Royal Institute of International Affairs

Der Council on Foreign Relations (CFR) ist eine der größten, wichtigsten und einflussreichsten Denkfabriken der Welt. Sein Einfluss nicht nur auf die Washingtoner Politik ist mannigfaltig – auch wenn dies einst unter dem Etikett “Verschwörungstheorie” lief. Heute wird die Verschwörungstheorie, dass es ein solches Werkzeug wie den CFR gibt, medial eher ins Lächerliche gezogen, weil man seine Existenz und seinen Einfluss nicht mehr länger abstreiten kann.

Bild: Michael Molloy / Alamy

Dabei ist der CFR tatsächlich nur ein weiterer Zweig einer viel älteren und weit unbekannteren Organisation: dem Royal Institute of International Affairs (RIIA). Die Idee für diese Gruppe kam bei einem informellen Treffen bei den Pariser Friedensgesprächen 1919 auf. Das RIIA wurde daraufhin im Folgejahr gegründet – zuerst als British Institute of International Affairs, das nur wenig später seine “königliche Unterstützung” erhielt und ab dann unter dem bis heute geläufigen Namen des Royal Institute of International Affairs firmiert.

Für das RIIA wird gerne das Synonym Chatham House, dem Sitz des RIAA am St. James Square, London, verwendet. Es wird von der Vielzahl an Experten in der Außenpolitik als die einflussreichste Denkfabrik der Welt bezeichnet.

Seit seiner Gründung hat das RIIA zahlreiche “Zweigstellen” eröffnet. Sei es in…..

Kommentare sind geschlossen.