Hier wird Jérôme Rodriguez, ein führender Kopf der Protestbewegung von Macrons Armee niedergeschossen

Edition numérique des abonnésSamstag 26.Januar 2019 war von 18-22 Uhr eine Feier für die Gelbwesten auf dem Platz der Republik geplant. Sie war angemeldet und genehmigt. Es wurden Zelte aufgestellt, Stände für Essen und Trinken, und eine Soundanlage (ausnahmsweise). Auf dem Weg dahin wurde, auf dem Platz der Bastille, einer der Gründer des Projekts, Jérome Rodrigous, absichtlich mit einem Gummigeschoss ins Gesicht geschossen, während er filmte. Genau gesagt, ihm wurde ins Auge geschossen. Schockierte Sanitäter taten ihr Bestes, ihn ruhig und komfortabel zu halten, bis ein Rettungswagen eintraf. In der Zwischenzeit wurden die Zelte abgerissen, die Stände und die Soundanlage fortgebracht.

Ergänzung: mittlerweile findet sich die Meldung, dass der Schuss aus fünf Metern Entfernung erfolgte. Auf diese Entfernung kann ein Gummigeschoss gegen den Kopf auch tödlich sein… man muss also davon ausgehen, dass es sich um einen Mordversuch handelte.

Das Video dazu hier. Ab Minute 9….

Danach sah es so aus…..

Kommentare sind geschlossen.