Aufgedeckt! Anti-Venezuela-Koalition von Guaido bei Geheimgesprächen von USA/Kanada forciert

Bild könnte enthalten: 4 Personen, Personen, die lachen

Ähnlich wie 2014 in der Ukraine (US-gewollter “Maidan”-Staatsumsturz) ist es 2019 auch in Venezuela der Fall, dass der dort der laufende Staats-umturzversuch von den USA und allen voran auch Kanada forciert wird, wie jetzt US- und kanadische Medien berichten.

Die Anti-Venezuela-Koalition (schön verpackt als “Anti-Maduro-Koalition”) ist durch geheime Gespräche und Geheimtreffen in Kolumbien entstanden.

Diese Geheimtreffen fanden zwischen dem US-gestützten selbst ausgerufenen (und von den USA “überraschend” sofort anerkannten) “Interimspräsidenten” Juan Guaido und den Vertretern von USA, Kolumbien, Peru und Brasilien (mit Vertretern des dort gerade gewählten faschistisch veranlagten Präsidenten Bolsonaro) statt. Forciert wurde diese “Anti-Maduro-Koalition” vor allem auch von Kanada, die eine “Schlüsselrolle” dabei hat, wie kanadische Medien belegen.

Somit ist die “Anti-Maduro-Koalition” (Anti-Venezuela-Koalition) im Falle einer US-gewollten militärischen Intervention (sprich Krieg) gegen Venezuela klar: USA, Kanada, Kolumbien, Peru und Brasilien – gegen “Maduro”.

Quellen:1,2,3

Kommentare sind geschlossen.