Deutlich mehr Fingerabdrücke im Schengener Informationssystem gespeichert

Die Nutzung des AFIS ist für alle Schengen-Staaten verpflichtend, für die Umsetzung haben sie zwei Jahre Zeit. CC-BY-NC-SA 2.0 Dave Rutt

Das Schengener Informationssystem (SIS II) enthält derzeit rund 236.000 durchsuchbare Fingerabdrücke. Vor einem halben Jahr lag die Zahl noch bei rund 135.000. Der Grund für die Zunahme ist die Einführung eines „Fingerabdruckidentifizierungssystem“ (AFIS), das die EU-Kommission am 6. März vergangenen Jahres freigeschaltet hat. Damals enthielt das SIS II rund 97.000 Fingerabdruckblätter. Bis dahin waren Recherchen in vorhandenen Fingerabdruckdaten nur in der Datenbank EURODAC und im Visa-Informationssystem (VIS) möglich.

Mit dem neuen AFIS sollen die allgemeine Kriminalität, aber auch der Missbrauch von Identitäten bekämpft werden. Der Einführung ging eine zweijährige Pilotphase voraus. Das System wird von der Europäischen Agentur für das ……

Kommentare sind geschlossen.