Zum Start von Macrons „nationaler Debatte“ intensivieren die Gelbwesten ihre Proteste

Letzten Samstag nahmen erneut Zehntausende an den Gelbwesten-Protesten in Frankreich teil, statt in die Falle von Präsident Macrons „großer nationaler Debatte“ zu laufen, die diese Woche begonnen hat. Das Innenministerium sprach von 84.000 Demonstranten, also genauso vielen wie in der vorangegangenen Woche; vermutlich waren es diesmal aber mehr.

Die Teilnehmerzahlen in den Provinzstädten erreichten ein Rekordniveau: 4.000 in Bordeaux, 2.500 in Marseille und Grenoble, 3.000 in Caen. Auch in Tolouse erreichte die Zahl der Demonstranten mit 10.000 einen Rekordwert für eine Provinzstadt. Dort trugen die Demonstranten ein Transparent mit der Aufschrift: „Macron, wir wollen Ihre Debatte nicht, verschwinden Sie.“

„Das Volk will den Sturz des Regimes“

Aufgrund von Provokationen der Polizei kam es in mehreren Städten zu Zusammenstößen. In Marseille setzte die Polizei Tränengas gegen 1.000 Gelbwesten ein, zehn Demonstranten wurden verhaftet.

In Lyon wurden Demonstranten, die friedlich am Flussufer entlang zogen, von der Polizei in einen Bereich getrieben, wo sie mit Tränengas und……

Kommentare sind geschlossen.