Das Arbeiterparadies?! Mitarbeiter in China krabbeln durch Strassen, schlagen sich selbst usw.

Ein Video das chinesische Mitarbeiter zeigt die von ihrem Chef gezwungen worden sind auf einer belebten Straße zu kriechen geht Viral. Das Video löste eine globale Empörung aus. Es handelt sich hierbei um eine Bestrafung da die Mitarbeiter die sich auf Schönheitsprodukte spezialisiert haben das gesteckte Umsatzziel nicht erreichten.

Die Zuschauer riefen die Polizei an, die bald am Tatort eintraf und den Chef warnte, dass er diese Art von Bestrafung einstellen müsse, da es in China Gesetze gibt, die körperliche Züchtigung oder absichtliche öffentliche Demütigungen für Arbeiter verbieten; in den letzten Jahren gab es jedoch einen beobachtbaren Trend, dass Unternehmen solche bizarren Taktiken verstärken, von Auspeitschen über Zwangswurmessen bis hin zu Schläge.

Letzten Monat waren die Arbeiter eines chinesischen Friseursalons gezwungen, sich 100 Mal ins Gesicht zu schlagen, rohe Chilischoten zu essen und 10 Kilometer zu laufen, weil ihre Arbeitsleistung nicht die Erwartungen ihres Chefs erfüllt hatte.

Im November wurden die Mitarbeiter eines Baumarktes in Zunyi, Provinz Guizhou, mit Gürteln geschlagen andere wurden gezwungen Urin zu trinken und Insekten zu essen. Alles auf Grund nicht erreichten Zielsetzungen.

Leider wurden nur wenige solcher schockierenden Handlungen gefilmt (mit einigen bemerkenswerten Ausnahmen), was einige Skeptiker dazu veranlasst hat, vorzuschlagen, dass das erzwungene Kriechspiel von dieser Woche als eine Art Werbeaktion zu sehen. Aber wenn ja, scheint es nach hinten losgegangen zu sein, da das Unternehmen angeblich vorübergehend stillgelegt wurde.

Eine der Frauen, die gezwungen war zu kriechen, bestätigte der Polizei, dass es sich um eine “Selbstdisziplinmaßnahme” handelte, weil sie am Jahresende ihre Ziele verfehlte.

In einem ähnlichen Vorfall im vergangenen Mai entstand ein Video aus einer monatlichen Qualifikations-Beurteilung in Yichand in der Provinz Zentral-Hubei.

Die South China Morning Post berichtete damals, dass eine Chefin sechs männliche Arbeiter mehrmals geschlagen hat.

Am Ende der Tortur wurden die Mitarbeiter alle zum Klatschen gezwungen. Während dieser Veranstaltung sowie des Missbrauchsvorfalls behaupteten die Unternehmen, dass die Mitarbeiter bereit waren, an ihrer Bestrafung teilzunehmen.

….Das Video dazu ….

Quelle und noch ein paar Videos mehr….

Kommentare sind geschlossen.