Geheimdienstchef: Briten vernichten Indizien im Fall Skripal

ABC-Schutz-Maßnahmen in Salisbury (Archivbild)© AP Photo / MoD/ Pete Brown

Im Streit um den angeblichen Giftgasanschlag im britischen Salisbury wirft Sergej Naryschkin den britischen Behörden vor, Tatbeweise zu vernichten. Die angeblich geplanten EU-Sanktionen gegen russische Bürger hält der Direktor des russischen Auslandsgeheimdienstes SWR für eine „schmutzige Provokation“.

„Schmutzig, weil die (britischen – Red.) Behörden die Spuren des begangenen Verbrechens verwischen und Indizien vernichten“, kommentierte Naryschkin…..

Kommentare sind geschlossen.